Lernen Sie den Geschmack und die Geschichte des belgischen Bieres kennen: die traditionellen Brauer der Ardennen

Was meinen Sie, welches ist das drittbeliebteste Getränk der Welt? Nummer eins ist natürlich Wasser, gefolgt von Tee, aber Kaffee steht nicht an dritter Stelle. Diese Position bekommt unser alter, treuer Freund: das Bier.

Es gibt so viele Biersorten, je nach Region, Brauart, verwendeten Zutaten, und der Glaube an die Existenz eines "einzig wahren Bieres" ist völlig falsch. Daher ist es wichtig, die Farbtöne und den Geschmack zu berücksichtigen! 
Belgisches Bier gab es schon lange, bevor Belgien überhaupt ein Land wurde, die Methode war da, der Name mit Sicherheit nicht. Wenn das eine wahre Geschichte ist, dann geht man davon aus, dass die Tradition dieser Biersorten schon vor dem ersten Kreuzzug begonnen hat, als die französischen und flämischen Brauereien auf diese Weise Geld für den Kreuzzug sammelten. In dieser Zeit wurde Bier aufgrund des verschmutzten Trinkwassers, zu dem die Menschen Zugang hatten, noch beliebter als Wasser. Über viele Jahre und Jahrhunderte hinweg wurden die traditionellen Brauereimethoden immer raffinierter und entwickelten sich langsam aber sicher zu dem Getränk, das wir heute kennen.
 
Von den vielen belgischen Biersorten sind die bekanntesten die Trappistenbiere und die Abteibiere. Die erste Trappistenbierbrauerei, Westmalle, begann 1836 mit der Herstellung, wobei eine dunkle und süße Flüssigkeit ausschließlich für Mönche hergestellt wurde. Auch heute noch wird diese Sorte in den Trappistenklöstern gebraut, und es gibt Regeln und Vorschriften dafür, was als Trappistenbier gilt.
Auf der anderen Seite haben Abbey-Biere Vorschriften, die viel lockerer sind. Diese sind im Grunde genommen alle Klosterbiere oder Biere klösterlichen Stils, die den Trappistenbieren ähnlich sind, aber von nicht-trappistischen Klöstern oder sogar von kommerziellen Brauereien im Rahmen einer Vereinbarung mit einem Kloster hergestellt werden. Sie können auch mit dem Namen einer verstorbenen oder fiktiven Abtei versehen werden oder müssen auf ihrem Branding überhaupt kein bestimmtes Kloster erwähnen.

Nun, da wir den Unterschied zwischen den beiden Typen und die lange Geschichte, die hinter diesen wunderbaren Kreationen steht, verstehen, sollten wir uns auf eine Reise vorbereiten, auf der Sie und Ihre Familie/Freunde die Geschichte noch besser kennen lernen können. Anbei die besten Orte, um das flüssige belgische Gold in den Ardennen zu erleben:

Brauerei Rochefort

Die erste Erwähnung der Brasserie de Rochefort stammt aus dem Jahr 1595. Die Brauerei stellt drei originale Trappistenbiere her. Interessanterweise ist die Abtei von Rochefort noch immer von den Mönchen des Zisterzienserordens bewohnt, und beim Brauprozess wird Wasser aus einer örtlichen Quelle (Tridaine) verwendet, um die der Außenwelt bekannte Qualität zu schaffen.
Bierliebhaber sollten sich die 3 berühmten Rochefort-Typen nicht entgehen lassen:
  • Rochefort 6: die seltenste der drei Sorten, die aufgrund der begrenzten Produktion mit einem schwachen Kaffeearoma und einem süßen Nachgeschmack überrascht (7,5%)
  • Rochefort 8: ein dunkles Bier mit süßem, fruchtigem Geschmack und einem Hauch von bitterem Nachgeschmack (9,2%)
  • Rochefort 10: der stärkste Rochefort, während er mit 11,2% Alkoholgehalt der stärkste aller Trappisten ist, mit einem fruchtigen Aroma und einem weichen, süßen Geschmack.

Rochefort liegt nur 30 Autominuten vom Ferienpark Vallée les Etoiles entfernt.

 

Brasserie du Bocq

Es handelt sich um eine Familienbrauerei, die 1858 gegründet wurde und bis heute von traditionellen Herstellungsmethoden geprägt ist. Die Brauerei selbst erwartet Besucher mit freundlichem Personal, die geschult sind, die Besucher über die Anlagen, die verschiedenen Produktionstechniken und das hochwertige, unglaublich köstliche Endgebräu zu informieren.
Die Brauerei Du Bocq bietet die folgenden Biere an:
  • Gauloise: ein starkes, fruchtiges, blondes Bier (9,7%)
  • Blanche de Namur: Weizenbier mit trüber Textur und fruchtigem, delikatem Geschmack (4,5%)
  • FruitBocq: AppleBocq (Apfelbier), RedBocq (Waldbeerenbier), AgrumBocq (Grapefruitbier) sind erfrischende Biere mit niedrigem Alkoholgehalt (3%)
  • Saint-Benoît Blond: ein Bier mit einem starken, aber willkommenen bitteren Geschmack und einem überraschend fruchtigen Aroma (6,3%)
  • Saint-Benoît Brune: Dieses dunkelbraune Gebräu erreicht die perfekte Balance zwischen Hopfen und Malz und erzeugt einen wunderbar schokoladigen Unterton (6,5%)
  • Saison 1858: unfiltriertes blondes Bier, traditionell gebraut, mit starkem bitteren Geschmack (6,4%)
  • Triple Moine: Blondes Bier, gemischt mit Aromen von Apfel-Hopfen, einem weichen Geschmack und einem winzigen Hauch von Bitterkeit (7,3%)
  • Deugniet: ähnlich wie Triple Moine mit einem etwas höheren Alkoholgehalt (7,5%)

Pumode, Belgien, ist vom Ferienpark Vallée les Etoiles in knapp 25 Minuten mit dem Auto zu erreichen.

Maredsous

Die ebenfalls in den belgischen Ardennen gelegene Abtei Maredsous ist vor allem für ihre Käsesorten bekannt, aber ebenso für die köstlichen Biere, die sie zu bieten hat. Die Mönche von St. Benedikt, die noch immer in der Abtei leben, bieten den Besuchern gerne einen Einblick in ihre Lebensweise. Dieser Ort ist auch ideal für eine leichte Wanderung, die mit einem großen Glas erfrischenden Bier abgerundet wird.

  • Maredsous Brune: ein würziges, fruchtiges, dunkelbraunes Bier (8%)
  • Maredsous Tripel: Dieses Starkbier hat das ideale Gleichgewicht zwischen bitter, süß und sauer gefunden. Es wird von den Mönchen zu ganz besonderen Anlässen getrunken (10%)
Maredsous befindet sich in Denée und ist 25 Autominuten vom Ferienpark Vallée les Etoiles entfernt.

 

Abdij van Val-Dieu

Die Brauerei in der Abtei Val-Dieu in Aubel, Herve wurde öfter zerstört, erreichte aber 1997 seinen endgültigen, ruhigen Zustand, als die Brauerei ihre Aktivitäten im Kloster wieder aufnahm.
Sie können folgende Biere probieren:
  • Val-Dieu Blond: reiches Aroma, leicht trüb, absolut perfekt (6%)
  • Val-Dieu Brune: dunkles Bier mit einem Aroma von Malz, Kaffee und Schokolade (8%)
  • Val-Dieu Tripel: leckeres Blond mit einer ausgezeichneten Balance aus Bitter und Süß, Hopfen und Malz (9%)

Aubel liegt 1,5 Autostunden vom Ferienpark Vallée les Etoiles entfernt.

Diese Besuche können an einem einzigen Tag durchgeführt werden, aber seien wir ehrlich: Es wäre ein Verbrechen gegen das Bier und gegen Belgien insgesamt.  Abtei- und Trappistenbiere und -mischgetränke sollten genossen werden: auf einem bequemen Stuhl, mitten in der Natur, nach einer herzhaften Mahlzeit. Das lässt sich erreichen, wenn Sie einen oder maximal zwei Besuche pro Tag planen und zwischen den Erlebnissen die Landschaft genießen. Nehmen Sie Ihre Familie, Ihre besten Freunde, Ihren Hund mit und buchen Sie einen Aufenthalt im Vallée les Etoiles. Die Bungalows sind modern, gemütlich und sind perfekt geeignet für einen bierzentrierten Urlaub. An den Ausläufern der belgischen Ardennen gelegen finden Sie die besten Bierlokale, vom Park aus leicht erreichbar.
Trauen Sie sich zu träumen und langsam zu leben, das ist einzige Geheimnis, das Ihnen auch die Mönche über das Leben erzählen werden. Zum Wohl!
22-10-2020 Helga Fischer
Ihr ganz persönliches Oktoberfest in einem Ferienpark

Das Oktoberfest hat eine reiche Geschichte und gibt es schon viel länger, als man denkt.

Mehr lesen
08-10-2020 Helga Fischer
Spa ONE: Erfahren Sie, was Wellness wirklich bedeutet

Manchmal möchten Sie einfach nur weg, den Hektik des Alltags vergessen und eine luxuriöse Kulisse für einen erholsamen Aufenthalt genießen, irgendwo… versteckt!

Mehr lesen
08-10-2020 Helga Fischer
Vom Wald zum Meer - warum die Ardennen die beste Wahl für einen Familienurlaub sind

Was viele nicht wissen: der Urlaub beherbergt ein großes Geheimnis. Tatsächlich kann man alles haben! Es ist möglich, eine Reise zu unternehmen, die Wälder zu genießen und während verschiedener Aktivitäten das Maximum zu erleben.

Mehr lesen